Kanufahren macht Spaß

Die Moder... mal ganz anders.

Selbstverständlich sind wir alle schon x-mal die Moder gepaddelt. Man stellt sich dann die klassische Strecke vor... Ihr wisst schon… Ab Haguenau ist es gar nicht möglich zu paddeln. Der Fluss ist reguliert und die vielen Gefäll- bremsen müsste man umtragen.

Doch… irgendwann fand ich per Zufall eine Bachbeschreibung in französischen Sprache. Sollte man es mal wagen?

Vier abenteuerlustige K.V. SÜW- ler brachen an einem heißen Juli-Tag auf, um erst einmal den Fluss so gut es ging zu Fuß zu erkunden.

In der Beschreibung war von Mühlen die Rede. Saugen die Turbinen uns an oder fressen uns die Mühlräder etwa auf? Und einen Tunnel soll es geben! Das werden wir vom Bach aus schon sehen.

Nach dem üblichen Ritus mit Umziehen, Auto versetzen, Essen und Trinken einpacken ging es unter den staunenden Augen einiger Jugendlicher in Wimmenau aufs Wasser. Wie weit ist es eigentlich ? Auf der Straße waren es 8 km, aber so ein Bach……hat doch sehr viele Biegungen. Flott zog uns das Wasser an den letzten Häusern des Dorfes vorbei. Der Flusscharakter erinnerte uns sehr an die Wieslauter. Flutender Hahnenfuß und Wasserpest waren zu prächtigen Polstern herangewachsen. Da ! ein kleiner Holzsteg dicht über dem Wasser! – solche Bauwerke folgten dann noch häufiger – Aussteigen? kam nicht in Frage!! Geschickt krabbelten nacheinander alle vier, im Boot sitzend, mit den Händen sich im Uferschlamm stützend, drunter durch. Geschafft!

Der Tunnel lies nicht lange auf sich warten. Er bestand aus zwei Röhren, die in Höhe und Breite mal gerade einen Paddler durchließen. Beruhigend das Licht am Ende des Tunnels!

Die Mühle versperrte und auf dem letzten Kilometer den Weg, machte aber keine An- stalten uns zu verschlingen.

Wir umtrugen, wie es in der Beschreibung stand und wurden noch mit einem kleinen Abfall belohnt. Nach 4 Stunden waren wir dann wieder in Ingwiller am Auto. Nass, müde kaputt, aber mit sehr guter Laune. Zumal wir in Betschdorf bei Anja und Bernd noch einkehrten.

Anja träumte sowieso während der ganzen Paddeltour vom Essen. Jetzt wäre ein Kotlett mit Rotkraut gut orakelte sie nach jeder Flussbiegung. 

Barbara Werner

Zurück zum Seitenanfang

Zurück zur Übersicht

      Impressum     Kontakt